IuK-Konzept

"Informations- und Kommunikations (IuK) - Konzept "
1. Vorbemerkungen
2. Ziele
3. Ausstattung (Hardware)
4. Ausstattung (Software)
5. Fachpersonal
6. Der Computereinsatz im Unterricht unserer Schule
7. Internet-Adressen für Grundschulkinder

1. Vorbemerkungen:

Innerhalb der letzten 20 Jahre haben neue Technologien in rasantem Tempo zunächst die Berufswelt aber auch unseren privaten Alltag verändert.

Diese Entwicklung hat vor den Kinderzimmern nicht halt gemacht, und es ist schon fast selbstverständlich, dass viele Kinder im Grundschulalter über einen eigenen Computer verfügen. Früher war die Fähigkeit zum Umgang mit dem Computer und die Nutzung des Internets eine besondere Qualifikation. Heute ist diese Fähigkeit die Voraussetzung für fast alle beruflichen Qualifikationen.

Wir betrachten es deshalb als unsere Aufgabe, die Kinder unserer Schule an dieses neue Medium heranzuführen, zumal auch die weiterführenden Schulen Grundkenntnisse und den sachgemäßen Umgang mit dem Computer von ihnen erwarten und darauf aufbauen.

Kindern, die keinen privaten Internetzugang zur Verfügung haben, bieten wir durch den Einsatz im Unterricht die Möglichkeit, das neue Medium kennen zu lernen und sich damit auseinander zu setzen. So kann sozialer Benachteiligung vorgebeugt werden.

2. Ziele:

Das Hauptziel ist, den grundlegenden Bildungsauftrag der Grundschule zur Vermittlung von Medienkompetenz zu erfüllen.

An der Grundschule Hagenburg möchten wir die Informations- und Kommunikations-Kompetenz der Schüler stärken und ihnen verständlich machen, dass es bei den Informationstechnologien nicht nur um Computerspiele und Online-Kommunikation geht.
Wir wollen die Kinder altersgemäß zum kompetenten, eigenverantwortlichen und bewussten Umgang mit dem Internet anleiten und sie befähigen, Sicherheitsrisiken im Internet zu erkennen.

Dabei sehen wir die Notwendigkeit und die Chancen des integrativen Computereinsatzes im Unterricht für alle Schüler. Hier haben sie die Möglichkeit, neue Formen der selbstständigen Informationsbeschaffung kennenzulernen. Weiterhin hat der Computer einen hohen Motivationscharakter und sollte deshalb zur Auseinandersetzung mit fachlichen Inhalten, zur Recherche und zur Texterstellung genutzt werden. Durch den Einsatz moderner Lernsoftware kann es leichter gelingen, auf das unterschiedliche Leistungsvermögen einzelner Schülerinnen und Schüler einzugehen.

Daraus ergeben sich folgende Zielsetzungen:

- Kennenlernen und sachgerechter Umgang mit Computern

- Nutzung von Lernprogrammen zum Üben und Vertiefen fachlicher Inhalte

- Durchführung von Recherchen im Internet zur selbstständigen Informationsbeschaffung

- Einführung in die Textverarbeitung

- Entwicklung eines kritischen und gefahrenbewussten Umgangs mit dem Internet (z.B. sicherer Umgang mit Passwörtern, Nutzung von Suchmaschinen, Schutz vor Viren, Würmern, Wahrung der Persönlichkeitsrechte)

3. Ausstattung (Hardware):

Für die Integration der digitalen Medien in den Unterricht haben wir einen Schulserver und einen Funktionsraum mit einem Lehrerarbeitsplatz sowie 20 Einzelplätzen und einem Activboard, um digitales Lernen anzubieten. Mit Hilfe eines Routers werden die Geräte über ein Schulnetzwerk mit dem Internet verbunden.

Um den Lehrkräften die Möglichkeit zu geben, auch von zu Hause auf die digitalen Lehr- und Lernmittel zugreifen zu können, nutzen wir eine leistungsfähige Internetanbindung.

Im Rahmen der Inklusion muss die Gestaltung des Unterrichts noch stärker differenziert und individualisiert werden, um auf die verschiedenen Lernausgangslagen und Lerntempi eingehen zu können. Daher benötigen wir zusätzlich 2 leistungsfähige Rechner mit einer stabilen Internetverbindung in jedem Klassenraum.

4. Ausstattung (Software):

Alle Rechner im PC-Raum sind mit dem Betriebssystem Windows 7 ausgestattet.

Wir setzen neben den Lernprogrammen zu den Lehrwerken verstärkt Onlineprogramme ein, um von bestimmten Softwareanbietern und Systemvoraussetzungen unabhängig zu sein.

Außerdem ist im Schulnetzwerk eine entsprechende Filtersoftware installiert worden, um die notwendigen Schutzfunktionen bei der Arbeit im Internet darzustellen und die Lehrkräfte bei ihrer Arbeit mit den Schülern zu unterstützen.

5. Fachpersonal

Bei schulischen Fachfragen steht zurzeit Frau Weber dem Kollegium als Computer-Obfrau mit Rat und Tat zur Seite.

Allerdings ist für die Systembetreuung und die Datenpflege ein professioneller Administrator erforderlich, der uns vor Ort regelmäßig unterstützt und die Hardware wartet.
Diese fachliche Betreuung kaufen wir uns von außen ein und planen dafür jährlich Mittel im Haushalt der Schule ein.

6. Der Computereinsatz im Unterricht an unserer Schule:

6.1. Zuständigkeit und Evaluation

Der Klassenlehrer ist für die Umsetzung der Ziele des IuK-Konzeptes verantwortlich und koordiniert die Inhalte mit den Fachlehrern.

Alle 2 Jahre wird das Konzept fortgeschrieben.

6.2. Themen und Inhalte in Klasse 1 und 2

Sachgerechter Umgang mit der Hard- und der Software:
- Ein- und Ausschalten des Rechners
- Umgang mit der Maus und dem Mauszeiger
- Umgang mit der Tastatur
- Fachbegriffe kennenlernen (z.B. Maus, Bildschirm, Rechner, Notebook, Cursor etc.)
- Einsatz des neuen Mediums
            - im Deutschunterricht (Begleitung zur Fibel,
              Einstieg in das „Antolin“-Leseprogramm)
            - zum Einstieg in verschiedene Onlineportale (sh. Anhang)
            - zum Kennenlernen verschiedener
              Rechtschreib-, Sachunterricht- und Mathematikprogramme

6.3. Themen und Inhalte in Klasse 3 und 4

- Nutzung des Internets zur selbstständigen Informationsbeschaffung mit empfohlenen Suchmaschinen (sh. Anhang)
- Weiterarbeit mit „Antolin“
- Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen
- Nutzung von Rechtschreibkorrekturprogrammen
- Selbstständiges Arbeiten mit den vorhandenen Lernprogrammen
- Erwerb eines Internetführerscheins
- Gefahren im Internet
- Teilnahme an einer Computer-AG

7. Internet-Adressen für Grundschulkinder

Internetseiten für Kinder

 

Schultermine

06.04.2018, 3. Std.
Theater "Rote Finger"

12.04.2018
gesundes Frühstück, Kl. 1a

24.04.2018
VERA 3 Lesen

24. - 26.04.2018
Schnuppertage für die Schulanfänger

27.04.2018, 1. - 4. Std.
Waldtag Jahrgang 2

01.05.2018
Maifeiertag

10.05.2018
Christi Himmelfahrt

11.05.2018
Brückentag: schulfrei

15.05.2018
Waldtag Jahrgang 4

21.05.2018
Pfingstmontag

22.05.2018
Ferientag

29.05.2018, 19 Uhr
Schulvorstandssitzung

06.06.2018, 17 Uhr
Gesamtkonferenz

15.06.2018, ca. 11 Uhr
Aula-Stunde mit den Schulanfängern

19.06.2018, ab 16 Uhr
Zeugniskonferenzen
Jg. 3 und 4

20.06.2018, ab 16 Uhr
Zeugniskonferenzen
Jg. 1 und 2

27.06.2018
8:55 Uhr Schuljahres-abschlussfeier
3. Stunde Zeugnisse
10:50 Uhr Unterrichtsende
(keine Betreuung!)

28.06. - 08.08.2018
Sommerferien

Ferientermine

02.10. - 13.10.2017 Herbstferien

30.10. - 31.10.2017 Reformationstag mit vorausgehendem Brückentag

22.12.2017 - 05.01.2018 Weihnachtsferien

01.02. - 02.02.2018
Zeugnis-/Winterferien

05.02.2018
schulinterne Fortbildung (unterrichtsfrei)

19.03. - 03.04.2018 Osterferien

30.04.2018
Brückentag vor Maifeiertag

11.05.2018
Brückentag nach Himmelfahrt

22.05.2017
Pfingstferien

28.06. - 08.08.2017 Sommerferien

detaillierter Terminplan

Logo Freiwilliges Soziales Jahr